Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Chipheads (Cyber- Cthullu- und Zombielarp)
   Raubiblog
   Nürnberger Aufgebot
   Mittelalterverein Thun



http://myblog.de/faustina

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein erster Blog

Hallihallo!

 

Willkommen zu meinem Blog. Ja, ist mein erster eigener Blog. Huiuiuiuiui. Eigentlich fürchterlich: Jede/r muss allen immer mitteilen was er/sie so getrieben hat. Aber da Hedonismus bei uns kulturimmanent zu sein scheint (nicht wegklicken: solche Wörter kommen fürderhin nicht mehr vor) bin ich nur "ein Kind unserer Zeit".

Wow, also jetzt los!

Über was bloss schreiben? Denk, denk... Wie wär's damit: Ich hatte gestern eine Marathonvorstellung. Also nicht nur ich allein, sondern wir waren zu 5 auf der Bühne und wir hatten 6 Vorstellungen und auch noch Musiker und....aber halt! Alles von vorne:

Im Rahmen der "Thuner Kulturnacht" wurde ich vom Mittelalterverein Thun angefragt, ob ich Lust hätte, bei einem Mittelalter-Fasnachtsstück mitzumachen. Klar hatte ich!

Bald entschloss man sich für "Kälberbrüten" - also einem Klassiker - von Hans Sachs von 1551 (glaub ich). Es folgten ein paar Wochen mit abendlichen Pendelverkehr zwischen Morschach, Bern und Thun. Join the theater and see the world, ja, ja.

Kurz zum Stück: Da geht es um eine unter ihrem faulen Mann leidende, tüchtige Bauersfrau, die - unter den gegebenen Umständen - auch mal zu etwas handfesteren Methoden greifen muss, um ihren Standpunkt zu verdeutlichen. Ihr Mann, der Bauer, stellt lauter Blödsinn an, welcher in der Idee gipfelt, dass aus einem Käse wohl ein Kalb ausgebrütet werden könnte. Gedacht, getan. (Jemand aus dem Regieteam ist es zu verdanken, dass dazu ein echter Käse eingesetzt wurde, der dann fröhlich vor sich hinstinkte. Danke, Christian!) Naja, daraus ergeben sich dann ein paar Verwicklungen mit einem Pfarrer, dem Bauern und der Bäuerin. (Wer mehr Details möchte: einfach Kälberbrüten googeln, der Rest findet sich).

Ansonsten rekrutierte sich die Mannschaft aus Mitgliedern des Vereines, die allesamt sehr nett, aufgeschlossen und textlernwillig waren. Wenngleich sich der Text teilweise heftig wehrte, sich in den Windungen der Gehirne festzusetzen - und zwar bei allen. Ja, so ein Text kann ein tückisch Ding sein...

Langer Rede kurzer Sinn: Gestern war es soweit! Um 17 Uhr hatten wir unsere "Kindervorstellung", die sich als Gerontenversammlung herausstellte. Das Publikum brodelte auf kleiner Flamme, aber ich sah, wie sich eine Oma die Hand vor den Mund halten musste, weil sie doch tatsächlich etwas lachen musste... na, ist das etwa nix?

Die späteren Vorstellungen wurden dann aber noch richtig gut, mit vollem Haus, spontanen Reaktionen, Kameras und Applaus, Applaus, Applaus!

Allerdings schlaucht's schon ziemlich, wenn man dies - an sich kurze Stück - 6 Mal am Abend vorzutragen hat. Am Ende hat mein Gehirn dann etwas gestreikt, aber ich denke, ich habe mich tapfer geschlagen.

Auf dem Foto von Kamerakind Raubi könnt ihr auch sehen, wie:



Tja, das war's dann auch schon für heute! Mein erster Blog. Ui.

 Hier ein Link zu einem Bericht über die Kulturnacht: http://www.espace.ch/artikel_438560.html

28.10.07 15:43





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung